Logotherapie

Die Logotherapie wird dann eingesetzt, wenn man davon ausgeht, dass eine Störung der Sprache, der Stimme, des Sprechens oder des Schluckens vorliegt, die organisch oder funktionell verursacht wird (z.B. nach einem Schlaganfall). Selbst Patienten mit einer Dysphagie (Schluckstörungen) und kognitiven Defiziten wird diese Therapiemethode angeboten.

Nach einer sorgfältigen Untersuchung versucht der Logotherapeut mit diversen modernen Therapien die Kommunikation der Patienten zu verbessern und stärken, wobei der Schwerpunkt auf dem mündlichen Ausdruck liegt. Außerdem werden folgende Themen trainiert:

  • der Prozess, durch den das Bewusstsein verbindet und Dinge abgerufen werden
  • Gedächtnis
  • Achtung

Die Logotherapie führt zu positiven Ergebnissen des gesamten Therapieprogrammes der Patienten, weil eine aktivere Beteiligung besteht und diese zur Rehabilitation führt.

Zurück zur Hauptseite